Assembly in der Jahrgangsstufe 9

Am 12. Oktober fand die erste Assembly statt. In der 9. Jahrgangsstufe stellten sich zuerst die neue Schulsozialarbeiterin Frau Veronika Wolfram sowie die Verbindungslehrerinnen Frau Kirsten Hopfener und Frau Mareike Metz vor.
Das erste Thema war die Sauberkeit an der Schule. Viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer beschwerten sich in letzter Zeit über den vielen Müll.
Ein weiterer Punkt war die Smartphonenutzung. Seit letztem Schuljahr darf man von 12:30 bis 14:00 Uhr Smartphones in der Teppichaula benutzen. Dies war vielen Schülerinnen und Schülern nicht bewusst.
Weiterhin wurde über die Sicherheit der Wertsachen geredet sowie über den Umgang der Schülerinnen und Schülern miteinander.
Nach dieser kurzen Einleitung wurden über die Bitten und Fragen der Schülerinnen und Schüler geredet.
Hier ein paar Themen, die angesprochen wurden:
- Ein dritter Wasserspender im Neubau wurde gewünscht, wäre aber zu teuer.
- Darauf, dass der Vertretungsplan oft nicht funktioniert und zu schnell ist, wurde kaum eingegangen.
- Es wurde versprochen, sich trotz der rechtlichen Probleme über einen Online-Vertretungsplan Gedanken zu machen.
- Ein Kaffee-/Kakaoautomat ist der Hygiene wegen schwierig, dennoch werde darüber diskutiert.
- Ab nächstem Schuljahr sollen Spiegel in jedem Klassenzimmer hängen.
- Eine Umbenennung des Wandertages sei eine gute Idee, aber wegen rechtlicher Gründe muss mindestens an einem Wandertag gewandert werden.
- Die Schulleitung sagte, dass die Lehrerinnen und Lehrer gut genug über die Technik informiert seien und die Schüler bei Problemen weiterhelfen könnten.
Im Allgemeinen wurde auf viele Themen eingegangen, doch einige wurden wegen Zeitmangels ausgelassen. Deshalb fanden viele Schülerinnen und Schüler, dass mehr Zeit gut gewesen wäre.



Text: Fabio Herbstritt und Vincent Schroff (9B)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hinreise Texas, 08.03.18 (Texas Austausch 2018 #2)

Lernen leicht gemacht